i journal-spacer journal-spacer-small icon-account icon-cart check watch ruler chevron-left chevron-right twitter facebook pinterest share-arrow shield play-btn

Das Marschmellow Journal

Kosmisches Blitzlichtgewitter am Planetenhimmel

Uranus, der sich Zukunft, Vision und Rebellion auf die Fahnen geschrieben hat, geht in diesen Zeiten seines eigenen Weg. Das macht er gern und trägt dabei sein sehr spezielles und auffälliges hellblaues Outfit. | Foto: Comfreak

In diesem Jahr 2020 ist am Himmel besonders viel in Bewegung. Die meisten Planeten treffen sich in Steinbock. Fast alle sind miteinander verbunden, rücken sich nah auf die Pelle, überholen sich gegenseitig und ziehen dann weiter in Richtung Wassermann. Unsere Welt verändert sich mehr als zu anderen Zeiten, es zeichnen sich epochale Neuanfänge ab.

Ich möchte mein Licht auf Uranus, der „mein“ Planet ist, richten. Uranus, der sich Zukunft, Vision und Rebellion auf die Fahnen geschrieben hat, geht in diesen Zeiten seinen eigenen Weg. Das macht er gern und trägt dabei sein sehr spezielles und auffälliges hellblaues Outfit. Er ist noch einige Jahre im Stier unterwegs und möchte dort für ganz neue Werte oder zumindest neue Wertvorstellungen sorgen. Frischen Wind reinbringen, uns bewegen, einen anderen Blickwinkel einzunehmen.

Was ist gerade jetzt so interessant an Uranus? Er hat am 11.01.2020 seine Rückläufigkeitsphase abgeschlossen. Mitten in der Nacht hat er sich zur Kehrtwende entschlossen, seinen Scheinwerfer wieder nach vorne, in die Zukunft zu richten.

In der von der Erde aus gesehen, scheinbaren Rückläufigkeit berühren Planeten Punkte, die sie zuvor schon einmal am Himmel besucht haben. Es ist wie so, wie wenn wir im Auto ein Stück zurückzufahren, bevor wir unser Ziel erreicht haben. Vielleicht, weil wir etwas vergessen haben oder weil wir eine Stelle, die uns gut gefallen hat, doch nochmal besuchen wollen.

Der Scheinwerfer strahlt zurück, zeigt uns den bereits zurückgelegten Weg noch einmal. Das was man ursprünglich im Sinn hatte – das Ziel – verschwindet aus dem Blickfeld.

Wenn alles gecheckt ist, man vielleicht neue Erkenntnisse gesammelt hat: das Vergessene wäre gar nicht so wichtig gewesen, der schöne Platz ist gar nicht so schön etc. kann man wieder in die alte Richtung aufbrechen. Man hat alles Relevante geprüft und fühlt sich sicher. Ein neuer Aufbruch. So muss sich das für Uranus Mitte Januar angefühlt haben. Vielleicht haben wir selbst auch schon etwas von dieser Aufbruchstimmung mitbekommen.

Manchmal wird man von dem Licht geblendet, zu anderen Zeiten leuchtet es uns den Weg. Es kommt immer darauf an, wo wir uns befinden, was unsere Perspektive ist. | Foto: Geralt

Jetzt zeigt der kosmische Scheinwerfer wieder in Richtung Zukunft, das Abenteuer kann neu beginnen. Die bereits doppelt zurückgelegte Strecke wird ein drittes Mal abgefahren. Gut so, das gibt die Möglichkeit, das Ziel nochmals neu und vielleicht etwas anders zu fixieren.

So ist das mit der Rückläufigkeit. Uranus startet also gerade eine neue Runde, bewegt sich auf bekannten Wegen, hat aber trotzdem mehr Wissen als vorher im Gepäck. Macht sich frohgemut und mit Elan auf den neuen alten Weg.

Das alles passt wunderbar zu Uranus, dem drittgrößten Planeten. Sein Streben ist Plötzlichkeit, Intuition, Ideen, Wandlung und Reform. Er wurde genau zur Zeit der Französischen Revolution entdeckt und da passte er als Rebell und Reformer perfekt.

Jetzt ist er wieder in seinem vollen Element, er will die Zukunft gestalten, seine Vision vorstellen, seine Ideen mit vollen Händen verteilen.

Er wird erst wieder in 84 Jahren an der gleichen Stelle am Himmel stehen.

Vielleicht hat er für dich in der Zeit bis seiner nächsten Rückläufigkeit im August 2020 das eine oder andere zu bieten, das auf den ersten Blick nicht zu deinen Plänen, in dein Leben passt, dabei. Nimm dir einen Augenblick – oder auch länger – schau und fühle genau hin. Im besten Fall ist es ein wirkliches Geschenk. Vielleicht gefällt dir das Geschenkpapier nicht, in das die Vision, die Idee, das Angebot verpackt ist. Mach es trotzdem auf.

Über Geschenke freut man sich immer, über die Unerwarteten noch mehr. Halte deinen Geist offen, damit du all deine Geschenke erkennen kannst. Wartest du auf ein Blaues mit roter Schleife, wirst du das gelb-gestreifte nicht sehen können. | Foto: Blickpixel

Vielleicht – und das ist oft so - ist ja gerade das, was er dir anbietet das ultimativ Richtige. Etwas, an das du gar nie gedacht hast, das sich aber so gut anfühlt, dass sich Innehalten und darüber nachdenken lohnt. Immer wenn etwas aus heiterem Himmel anders kommt als geplant, hat Uranus seine Hand im Spiel. Auch wenn man etwas zurücklassen muss, wird es am Ende immer positiv.

Da ist dieser Augenblick, der das Leben verändert: der Blick in die Augen eines anderen Menschen, ein Angebot, das einfach so vor die Füße fällt, ein Moment des sich mit allem verbunden Fühlens, ein tiefes Verstehen in einem Gespräch. So habe ich es oft erlebt.

Die Welt steht einen Sekundenbruchteil still, es ist, wie wenn im Innern eine Saite klingt und das Zeichen gibt: pass auf, hier geschieht etwas, schau genau hin. Es fühlt sich sofort richtig an. Ohne Wenn und Aber.

Und das ist es dann auch.

Uranus hält dir urplötzlich ein Geschenk hin, er freut sich, wenn du es erkennst und zugreifst. Den Mut zum ersten Schritt bekommst du obendrauf und die Zuversicht, dass es gut wird.

von Marschmellow-Blogerin: RimikaVonPlüsch

-Wir lieben Geschenke-